Blutspenden

Blutspenden 2022

Daten:

Mittwoch, 19. Januar 2022
Mittwoch, 18. Mai 2022
Mittwoch, 31. August 2022

Zeit:
16:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Neuspender bis 19:45 Uhr

Lokal:
Schulhaus Ruggenacher 1, Schulstrasse 73

Ort:

8105 Regensdorf

Anreise wenn möglich mit dem ÖV, es hat nur wenige Parkplätze vor Ort.

 

 

Die wichtigsten Kriterien zur Blutspende
 

- Guter Gesundheitszustand

- Alter für Erstspender zwischen 18 und 60 Jahren, für Mehrfachspender bis 75 Jahre.

- Mindestens 50 kg schwer

- Keine grösseren Operationen und keine Geburt in den letzten zwölf Monaten

- Kein Risikoverhalten (Drogen, neue und wechselnde Sexualpartner)

- Keine Einnahme bestimmter Medikamente

- Wartefristen nach Aufenthalten in Ländern mit spezifischen Infektionskrankheiten

- Keine Tätowierungen oder Piercings innerhalb der letzten vier Monate

- Keine Aufenthalte im Vereinigten Königreich (UK) von mehr als sechs Monaten zwischen 1980 und 1996

- Keine Bluttransfusion erhalten seit 1980
 

Fragen und Antworten
 

Was ist vor der Spende zu beachten?

Blut sollte nicht auf nüchternen Magen gespendet werden.

Deshalb vor dem Blutspenden etwas Leichtes essen und über den Tag genügend trinken.
 

Wie verläuft eine Blutspende?

Nach der Anmeldung und Registrierung wird als Erstes ein Fragebogen ausgefüllt und dieser

anschliessend mit einer medizinischen Fachperson besprochen. Danach werden Blutdruck und Puls

gemessen sowie der Blutfarbstoffgehalt (Hämoglobin) bestimmt. Die Blutspende selber dauert nur

etwa zehn Minuten. Ein Imbiss zur Stärkung bildet den Abschluss.
 

Warum muss der Fragebogen jedes Mal ausgefüllt werden?

Der Fragebogen dient der Ermittlung des aktuellen Gesundheitszustandes und ist Teil der

Spendentauglichkeitsprüfung. Diese Massnahme ist sowohl zur Sicherheit des Spenders wie

derjenigen des Empfängers von Blutprodukten nötig.
 

Wieso wird das Hämoglobin bestimmt?

Das Hämoglobin, der Farbstoff der roten Blutkörperchen, transportiert den Sauerstoff von der Lunge in

das Gewebe und gibt ihn an die Körperzellen ab. Das Kohlendioxid aus den Zellen wird ebenfalls ans

Hämoglobin gebunden und dann in die Lungen zurückgetragen. Ist der Hämoglobinwert zu tief, ist

eine Blutspende nicht möglich. Weil Männer generell einen höheren Hämoglobingehalt haben als

Frauen, sind die Minimalwerte für die Spendentauglichkeit bei Männern und Frauen unterschiedlich.
 

Wie viel Zeit benötig die Blutspende?

Bei der ersten Spende sollte mit rund 45 Minuten gerechnet werden.

Das Erfassen der Personalien, das Gespräch mit einer medizinischen Fachperson, eine halbstündige

Ruhepause und ein anschliessender Imbiss ist in dieser Zeitspanne eingeplant.
 

Ist Blut spenden schmerzhaft?

Das Unangenehmste beim Blutspenden ist, wenn überhaupt, der kleine Stich in den Finger. Der dabei

entnommene Blutstropfen dient dazu, den Blutfarbstoffgehalt (Hämoglobin) zu bestimmen. Den Stich

in die Vene zur Blutspende merkt man kaum und die eigentliche Blutspende ist dann völlig schmerzlos.
 

Wie viel Blut wird gespendet?

Ein Erwachsener über 50kg hat vier bis sechs Liter Blut. Davon werden ca. 10 Prozent abgenommen, in der Regel 450ml.
 

Was ist nach der Spende zu beachten?

Der durch die Blutspende bedingte Flüssigkeitsverlust wird innerhalb 24 Stunden wieder

ausgeglichen. In dieser Phase ist es wichtig, genügend zu trinken. Auch grössere Anstrengungen

sollten in diesem Zeitraum nicht unternommen werden.
 

Kann ich nach der Blutspende Auto fahren?

Wer sich wohl fühlt, kann ohne weiteres nach einer Ruhepause von mindestens 30 Minuten wieder

Auto fahren. Für das Pilotieren von Flugzeugen gilt dagegen eine Pause von 48 Stunden, für das

Führen von Lokomotiven und Autobussen eine von mindestens 12 Stunden.
 

Beeinträchtigt eine Blutspende die sportliche Leistungsfähigkeit?

Nach der Blutspende sollte während zweier Tage kein Spitzensport betrieben werden. Auch vom

Tauchen ist abzuraten. Bei anderen sportlichen Aktivitäten sollten Sie auf das eigene Körpergefühl

hören und unter Umständen Dauer und Intensität anpassen.
 

Bis wann hat der Körper das gespendete Blut ersetzt?

Das Blutplasmavolumen wird bei adäquater Flüssigkeitsaufnahme innert weniger Stunden wieder

ausgeglichen. Die Menge der roten Blutkörperchen hat sich nach rund sieben Tagen dem

Ausgangswert angenähert.
 

Wie häufig kann man Blut spenden?

Bei guter Gesundheit können Männer vier Mal und Frauen drei Mal pro Jahr Blut spenden.
 

Was geschieht mit dem Blut nach der Spende?

Parallel zur Weiterverarbeitung wird jede Blutspende im Labor untersucht. Neben der Bestimmung der

Blutgruppe und des Rhesusfaktors werden Tests auf Infektionserreger wie Gelbsucht (Hepatitis A, B

und C), Aids (HIV), und Syphilis (TPHA) durchgeführt.
 

Erfährt man die Resultate der Blutuntersuchung?

Neuspender erhalten – falls alle Laborwerte der Norm entsprechen-spätestens anlässlich der zweiten

Blutspende einen Spenderausweis. Darin sind Blutgruppe und Rhesusfaktor eingetragen.

Testergebnisse bei Hepatitis, Aids, oder Syphilis, die eine Infektion nicht explizit ausschliessen,

werden durch einen Bestätigungstest ergänzt. Bei Bedarf nimmt eine Ärztin oder ein Arzt mit dem

betroffenen Spender Kontakt auf.
 

Was ist die Funktion des Blutes?

Über das Blut wird unser Körper mit Sauerstoff, Nahrung und Energie versorgt. Das Blut entschlackt

den Körper, schliesst bei Verletzungen die Wunden und schützt vor Infektionen. Blut besteht zu 45

Prozent aus Zellen und zu 55 Prozent aus Plasma.
 

Woraus besteht Blut?

Rote Blutkörperchen transportieren Sauerstoff.

Weisse Blutkörperchen wehren Krankheitserreger ab und beseitigen abgestorbene Zellen.

Blutplättchen sind die Hauptakteure der Blutgerinnung.

Plasma (Blutflüssigkeit) enthält Nährstoffe und ist beteiligt an der Blutgerinnung sowie der Infektabwehr
 

Was sind Blutgruppen?

Jeder Mensch hat seine eigene, vererbte Blutgruppe. Biochemische Merkmale auf der Oberfläche der

roten Blutkörperchen und Antikörper bestimmen, zu welcher der vier Blutgruppen 0, A, B oder AB ein

Mensch gehört.
 

Wie lange ist Blut haltbar?
 

Blutplättchen 7 Tage

Rote Blutkörperchen 42 - 49 Tage

Plasma (tiefgefroren) 2 Jahre
 

Wofür wird das gespendete Blut eingesetzt?

Mit dem gespendeten Blut werden Menschen versorgt, die nach Unfällen oder Operationen einen

grossen Blutverlust erlitten haben. Ebenso wird es bei der Behandlung von Krebs, Leukämie oder

anderen Krankheiten eingesetzt.
 

Weitere Informationen unter www.blutspende.ch
 

Quelle: Blutspende SRK Schweiz, Laupenstrasse 37, Postfach, 3001 Bern
 

Link: www.blutspende.ch

Bluttropfen.PNG